Mitarbeitergewinnung

Kostenloser Business Talk
Will ich haben!
Na, kennst Du schon die kostenlose ultimative Tool-Box für Dein Business?

Mitarbeitergewinnung

Mitarbeitergewinnung 1920 1080 Felix Thönnessen

Wie du planbar Mitarbeiter für dein Unternehmen gewinnen kannst

Tipps und Tricks zur richtigen Mitarbeitergewinnung. Dein Guide zur Mitarbeiterfindung

Hey, Felix hier und heute geht es um das Thema Mitarbeitergewinnung. Ich meine, wir alle wollen Mitarbeiter haben, die uns dabei helfen, unser Geschäft auf die nächste Stufe zu bringen, aber wo zum Teufel finden wir die?

Das Problem ist, dass Mitarbeiter wie Matroschka-Puppen sind. Es ist schwer zu sagen, was man am Ende des Tages bekommt, wenn man sie einstellt. Aber wenn du den inneren Kern eines Mitarbeiters gefunden hast, der sich wirklich für dein Unternehmen einsetzt, dann ist das Gold wert.

Aber wie findest du diese Art von Mitarbeitern? Nun, die Antwort ist nicht einfach, aber es gibt ein paar Schritte, die du unternehmen kannst. Zunächst musst du dich fragen, ob du überhaupt neue Mitarbeiter benötigst. Wenn ja, solltest du deine Anforderungen und Erwartungen klar definieren.

Du solltest auch deine Recruiting-Strategie überdenken. Überprüfe deine Jobbeschreibung und Stellenanzeige, um sicherzustellen, dass sie genau beschreiben, wonach du suchst.

Wenn du schließlich Mitarbeiter einstellst, ist es wichtig, eine gute Arbeitsumgebung zu schaffen, in der sich Mitarbeiter wohlfühlen und produktiv arbeiten können. Denke daran, dass jeder Mitarbeiter einzigartig ist, also solltest du dich auf individuelle Bedürfnisse und Fähigkeiten konzentrieren.

Wenn du bereits Mitarbeiter hast, solltest du sicherstellen, dass du sie richtig führst und motivierst. Lobe sie für ihre Arbeit und zeige ihnen, dass du ihre Beiträge schätzt. Sei auch offen für Feedback und lasse sie wissen, dass ihre Meinung zählt.

Kurz gesagt, die Mitarbeitergewinnung kann eine Herausforderung sein, aber es ist möglich, großartige Mitarbeiter zu finden und zu halten, wenn du bereit bist, Zeit und Energie zu investieren. Also, los geht’s! Mach dich auf die Suche nach deiner perfekten Matroschka-Puppe!

In diesem Blogbeitrag werde ich auf genau diese Fragen eingehen und dir alle Tipps und Tricks verraten, wie ich die richtigen Mitarbeiter für mein eigenes Unternehmen finde. Und wenn du dich lieber berieseln lassen willst, gibts das Video zur Mitarbeitergewinnung auch auf YouTube. Oder für die auditiven Menschen unter euch, den Podcast  😉 Und doch, fangen wir mal an.

 

Ab wann brauche ich Mitarbeiter?

Du bist Unternehmer oder Selbstständiger und denkst darüber nach, einen neuen Mitarbeiter einzustellen? Dann solltest du erst einmal innehalten und dir die Frage stellen: Brauche ich wirklich einen neuen Mitarbeiter?

Das mag sich komisch anhören, schließlich geht es hier um Mitarbeitergewinnung, aber glaub mir, es ist wichtig. Bevor du dich ins Abenteuer der Personalbeschaffung stürzt, solltest du dir Gedanken darüber machen, ob es wirklich notwendig ist. Denn oft lässt sich die Arbeit auch anders bewältigen, zum Beispiel durch Standardisierung und Automatisierung von Prozessen oder durch Eliminierung unnötiger Aufgaben.

Du denkst jetzt vielleicht, dass du unbedingt jemanden brauchst, der für dich Stories dreht oder Social Media betreut. Aber mal ehrlich, wenn du stattdessen ein Stativ aufstellst und deine Kamera drauf montierst, kann dein Videograf das Material später auch selbst schneiden. So wird die Person, die für die Stories verantwortlich ist, eigentlich überflüssig.

Das zeigt, wie wichtig es ist, sich Gedanken über die Verteilung von Aufgaben und Prozessen zu machen. Denn oft gerät man als Unternehmer oder Selbstständiger in einen Hamsterrad-Modus, in dem man denkt, dass man alles machen muss. Aber wie mein Großvater schon sagte: „Ich muss jar nix“. Es muss nicht immer etwas getan werden, nur weil alle anderen es tun.

Denk also gut darüber nach, ob du wirklich einen neuen Mitarbeiter brauchst. Denn Mitarbeiter kosten Geld und Arbeit und auch das Onboarding ist keine leichte Aufgabe. Bevor du also neue Mitarbeiter einstellst, überleg dir lieber, ob es nicht auch andere Lösungen gibt.

 

 Wozu brauche ich einen Mitarbeiter

Wozu brauche ich Mitarbeiter?

Ich kenne das Problem nur zu gut. Man denkt, man braucht jemanden, der alles kann und dann versucht man, eine Vielzahl an Aufgaben an eine Person zu übertragen. Doch das ist ein großer Fehler, den ich auch gemacht habe.

Das Learning dabei war, dass man direkt in eine Art von Organigramm denken sollte. Man sollte sich vorstellen, wie die Personalstruktur, die Firmenstruktur und die Mitarbeiterstruktur des Unternehmens dauerhaft aussehen soll. Wenn man dann eine Latte an Aufgaben hat, die man potenziell jemandem geben möchte, sollte man sich fragen, welche Stellenbeschreibung welche Titel haben würde und wie diese später im Organigramm implementiert werden soll.

Es klingt theoretisch, aber es ist super hilfreich, um später genau zu wissen, welche Mitarbeiter man braucht und was diese konkret machen sollen. Wichtig ist eine klare Stellendefinition und die Definition der Aufgaben, die die Person machen soll. Daraus resultiert dann ein Titel, der auch entscheidend dafür ist, welche Bewerbungen und Gehaltsvorstellungen man bekommt.

Um diesen Punkt richtig zumachen, muss man wissen, welche Aufgaben im Unternehmen konkret anfallen und welche man abgeben möchte. Dabei sollte man auch überlegen, welche Aufgaben wandern sollen, ob man damit andere Mitarbeiter entlasten möchte oder ein neues Feld eröffnen will oder ob man sich selbst entlasten möchte.

Kurzum: Denke vorher gut nach, bevor du einfach eine Stelle ausschreibst und denk darüber nach, was du brauchst und welche Aufgaben abgedeckt werden sollen. Das spart dir später Zeit und Nerven und hilft dir, die richtigen Mitarbeiter zu finden.

 

Wann sollte ich einen neuen Mitarbeiter einstellen?

Welche Aufgaben kannst du an einen Mitarbeiter abgeben?

Also, um es auf den Punkt zu bringen: Wenn du darüber nachdenkst, einen neuen Mitarbeiter einzustellen, solltest du dich fragen, welche konkreten Aufgaben dieser übernehmen soll und wie er oder sie dazu beitragen kann, mehr Einnahmen für dein Unternehmen zu generieren. Es geht also nicht nur darum, Arbeitsbelastung zu reduzieren, sondern auch darum, zusätzliche Einkommensströme zu erschließen.

Außerdem solltest du bedenken, dass Mitarbeiter keine Kosten, sondern Investitionen sind. Wenn du einen neuen Mitarbeiter einstellst, sollte dieser langfristig einen Nutzen für dein Unternehmen bringen, sei es durch zusätzliche Einnahmen oder durch Arbeitsentlastung, die es dir ermöglicht, mehr Zeit für Einkommens-generierende Aufgaben zu haben.

Ein einfaches Beispiel: Stell dir vor, du könntest für eine Stunde Beratung 500 Euro verdienen, aber du verbringst drei Stunden damit, Instagram Stories zu erstellen. Das bedeutet, dass du in dieser Zeit potenziell 1.500 Euro verlierst, die du hättest verdienen können, wenn du stattdessen beraten hättest. Wenn du jedoch einen Mitarbeiter einstellst, der die Stories für dich erstellt, könntest du diese Zeit nutzen, um mehr Einnahmen zu generieren und letztendlich mehr Geld zu verdienen.

Je nach Phase deines Unternehmens kannst du unterschiedliche Schritte im Hinblick auf Mitarbeitergewinnung unternehmen. Wenn du gerade erst als Einzelkämpfer startest, kannst du Freelancer hinzuziehen, um bestimmte Aufgaben zu erledigen. Später kannst du Teilzeitkräfte oder eine Vollzeitkraft einstellen, um dein Unternehmen weiter auszubauen.

Letztendlich geht es darum, genau zu überlegen, wie du dein Unternehmen aufbauen und skalieren möchtest und welche Rolle Mitarbeiter dabei spielen können. Wenn du diese Fragen für dich geklärt hast, kannst du den richtigen Zeitpunkt für die Einstellung eines neuen Mitarbeiters bestimmen und eine passende Stellenbeschreibung erstellen. So steht deinem Wachstum nichts im Wege!

 

Wie du durch neue Mitarbeiter deine anderen entlasten kannst

Als Unternehmer oder Selbstständiger kennst du das sicherlich: Du arbeitest hart, um dein Geschäft aufzubauen und erfolgreich zu machen. Irgendwann kommt jedoch der Punkt, an dem du merkst, dass du alleine nicht mehr weiterkommst. Vielleicht hast du bereits eine Generalistin oder einen Generalisten eingestellt, der dir bei verschiedenen Aufgaben unter die Arme greift. Doch irgendwann merkst du, dass du zusätzliche Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter benötigst, um bestimmte Aufgaben zu übernehmen.

Diese neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollten idealerweise spezialisiert sein, um bestimmte Aufgaben effizienter und professioneller auszuführen. Vielleicht benötigst du jemanden für Social Media, für Videoproduktionen, für Sales oder für Online-Marketing. Wenn du diese Phase erfolgreich gemeistert hast, geht es oft darum, Teams innerhalb deines Unternehmens zu bilden und eine klare Struktur zu schaffen.

Dieser Schritt ist besonders wichtig, denn er ermöglicht es dir, dein Unternehmen zu skalieren und auch langfristig erfolgreich zu sein. Dabei geht es nicht nur darum, neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einzustellen, sondern auch darum, die richtigen Leute für die richtigen Aufgaben zu finden. Du musst dir überlegen, wer innerhalb deines Unternehmens das Potenzial hat, eine Führungsrolle zu übernehmen und auch für andere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verantwortlich zu sein.

Es ist wichtig zu verstehen, dass es einen großen Unterschied zwischen operativ tätig zu sein und eine strategische Führungskraft zu sein gibt. Nicht jeder ist für beide Aufgaben geeignet. Daher musst du sorgfältig auswählen, wer für welche Position am besten geeignet ist. Es geht darum, klare Entscheidungen zu treffen, ob du eine Stelle als Freelancer, Teilzeit- oder Vollzeitkraft besetzen möchtest oder ob du vielleicht eine Agentur beauftragst.

Flexibilität und Kosten spielen hierbei eine wichtige Rolle. Auch die Einarbeitung neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollte nicht unterschätzt werden. Es kann einige Zeit dauern, bis ein neuer Mitarbeiter oder eine neue Mitarbeiterin vollständig in das Team integriert ist und alle Aufgaben versteht.

Insgesamt ist es also wichtig, Strukturen zu schaffen und das Team richtig aufzustellen, um langfristig erfolgreich zu sein. Es lohnt sich, Zeit und Mühe in die Mitarbeitergewinnung zu investieren, um das Beste aus deinem Unternehmen herauszuholen. Wer weiß, vielleicht ist dein nächster Mitarbeiter oder deine nächste Mitarbeiterin bereits in Sichtweite!

 

Wie finde ich den richtigen Mitarbeiter?

WIe finde ich die richtigen Mitarbeiter? Tipps und Tricks findest du in diesem Blog

Du bist auf der Suche nach einem neuen Mitarbeiter und fragst dich, wie du den richtigen Kandidaten finden kannst? Keine Sorge, ich stehe dir zur Seite und zeige dir, worauf es bei der Mitarbeitergewinnung ankommt.

 Zunächst einmal solltest du dir überlegen, welche Anforderungen du an den neuen Mitarbeiter stellst. Was soll er oder sie konkret tun und welche Qualifikationen sollten vorhanden sein? Diese Informationen sind die Grundlage für dein Anforderungsprofil und damit auch für die Stellenbeschreibung.

Eine gute Stellenanzeige ist wie eine Kurzbeschreibung auf einer Landing-Page, die Lust auf mehr macht. Sie sollte nicht nur die Aufgaben und Qualifikationen des Jobs beschreiben, sondern auch die Benefits der Stelle hervorheben. Was bietet dein Unternehmen als Arbeitgeber? Flexible Arbeitszeiten, eine gute Work-Life Balance oder eine tolle Unternehmenskultur? Zeige den potenziellen Bewerbern, warum deine Stelle so besonders ist und warum sie unbedingt bei dir arbeiten sollten.

Der Markt hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Während man früher 250 Bewerbungen auf eine Stelle erhalten konnte, sind es heute oft nur noch zehn. Deshalb ist es umso wichtiger, eine überzeugende Stellenanzeige zu erstellen, die sich von anderen abhebt. Hier kannst du ruhig kreativ sein und auch mal einen etwas unkonventionellen Text schreiben.

Aber auch das Employer Branding spielt eine wichtige Rolle bei der Mitarbeitergewinnung. Dein Unternehmen sollte als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen werden, bei dem man gerne arbeitet. Es geht darum, ein Umfeld zu schaffen, in dem die Mitarbeiter gerne arbeiten und sich wohlfühlen. Hierfür gibt es viele Faktoren, wie zum Beispiel eine gute Arbeitsatmosphäre, eine klare Vision und eine angenehme Unternehmensstruktur.

Allerdings solltest du auch darauf achten, dass du bei der Anforderungsliste nicht übertreibst. Eine Stellenanzeige, die nach einem 14-jährigen Bewerber mit sechs fließend gesprochenen Sprachen und einem Master-Abschluss in Ingenieurwissenschaften und Medizin sucht, wird wohl kaum Erfolg haben. Achte daher darauf, dass du realistische Anforderungen stellst und dich nicht zu sehr auf bestimmte Skills versteifst.

 Letztendlich geht es darum, dass du als Arbeitgeber überzeugst und attraktiv bist. Dein Ziel sollte es sein, dass sich potenzielle Bewerber denken „Boah, hier hätte ich Bock, mich zu bewerben“. Wenn du eine überzeugende Stellenanzeige und ein attraktives Arbeitsumfeld bieten kannst, wirst du sicherlich den richtigen Mitarbeiter finden.

 

Der richtige Bewerbungsprozess: mit einfachem Bewerbungsverfahren zum Erfolg

Ein einfaches Bewerbungsverfahren führt zum Erfolg

Das Wichtigste, was du tun solltest, ist eine Karriereseite auf deiner Website zu erstellen. Auf dieser Seite sollte es ein Formular oder Telefon geben, damit sich potenzielle Kandidaten einfach bewerben können. Es ist auch wichtig zu definieren, welche Art von Bewerbung du von den Bewerbern erwartest. Müssen sie nur ihren Lebenslauf hochladen oder ein Video erstellen oder eine komplette Bewerbungsmappe erstellen? Stelle sicher, dass deine Erwartungen klar sind, um potenzielle Bewerber nicht zu überfordern.

Ein weiterer wichtiger Faktor ist der Anspruch an den Erstkontakt mit den Bewerbern. Wenn du möchtest, dass Bewerber sich bei dir bewerben, sollte deine Karriereseite professionell und ansprechend gestaltet sein. Es ist auch wichtig, zu überlegen, wie du den Bewerbungsprozess gestalten möchtest. Möchtest du ein Interview per Telefon oder Skype führen oder lieber ein persönliches Treffen vereinbaren? Stelle sicher, dass der Prozess für beide Seiten reibungslos verläuft.

Neben deiner Karriereseite kannst du auch klassische Stellenportale nutzen, um deine Stelle auszuschreiben. Plattformen wie Stepstone oder Indeed können helfen, deine Stelle einem größeren Publikum zugänglich zu machen. Natürlich hängen die Kosten von der Art der Stelle ab. Eine klassische Stellenanzeige auf Stepstone kann schnell 1500 Euro kosten. Es lohnt sich, darüber nachzudenken, wie du deine Stellenanzeige so gestalten kannst, dass sie sich von anderen abhebt und Bewerber motiviert, sich zu bewerben.

Neben den klassischen Stellenportalen und deiner Karriereseite kannst du auch Online-Marketing nutzen, um deine Stelle zu bewerben. Du kannst Plattformen wie YouTube, Google, TikTok oder Facebook nutzen, um gezielte Stellenanzeigen zu schalten. Du kannst etwa eine Facebook-Anzeige mit einem Umkreis von 15 Kilometern um dein Büro schalten. Hierbei solltest du jedoch beachten, dass du keine weiteren Kriterien wie Alter oder Geschlecht auswählen kannst, da dies als diskriminierend gelten würde. Trotzdem kann diese Methode dazu beitragen, dass deine Stelle mehr Aufmerksamkeit erhält.

Es ist auch eine gute Idee, einen selbst gestalteten Funnel zu erstellen. Dabei handelt es sich um einen Fragebogen, den Bewerber ausfüllen können. Hierbei kannst du gezielte Fragen stellen, um zu ermitteln, ob der Bewerber zu deinem Unternehmen passt. Du könntest beispielsweise fragen, ob der Bewerber Erfahrung im Marketing hat oder welche spezifischen Fähigkeiten er besitzt. Am Ende des Fragebogens kann der Bewerber auch seinen Lebenslauf oder seine Gehaltsvorstellungen hochladen.

 

Mitarbeiter Weiterempfehlung

Der Bewerbungsprozess kann manchmal eine Herausforderung sein, besonders wenn du versuchst, die richtigen Leute für dein Unternehmen zu finden. Es kann eine Menge Zeit und Mühe erfordern, um Anzeigen zu schalten, Lebensläufe durchzusehen und Interviews zu führen. Aber was, wenn ich dir sagen würde, dass es eine einfachere und effektivere Möglichkeit gibt, großartige Mitarbeiter zu finden?

Also, höre zu, mein Freund, ich habe einige großartige Möglichkeiten, wie du Mitarbeiter auf eine etwas informellere und unterhaltsame Weise finden kannst. Lass uns mit der vierten Möglichkeit beginnen – Mitarbeiterweiterempfehlungen. Ich meine, wer weiß besser als deine aktuellen Mitarbeiter, welche Art von Person in dein Unternehmen passt? Sie kennen die Arbeitskultur, die Dynamik des Teams und die Fähigkeiten, die benötigt werden. Warum also nicht ihre Meinung einholen und sie als Recruiting-Partner nutzen?

Du kannst deinen Mitarbeitern eine Art Belohnung oder Anreiz bieten, wenn sie dir potenzielle Mitarbeiter empfehlen, die später eingestellt werden. Vielleicht eine finanzielle Prämie oder zusätzliche Urlaubstage – sei kreativ und finde heraus, was für dein Unternehmen und deine Mitarbeiter funktioniert. Die Vorteile dieser Methode liegen auf der Hand. Zum einen können deine Mitarbeiter in ihrem Netzwerk nach passenden Kandidaten suchen, was die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass du jemanden findest, der gut ins Team passt. Zum anderen zeigt es deinen Mitarbeitern, dass du ihr Engagement und ihre Loyalität schätzt, was ihre Bindung an das Unternehmen stärken kann.

Natürlich ist es wichtig, sicherzustellen, dass die empfohlenen Mitarbeiter die erforderlichen Fähigkeiten und Qualifikationen haben. Aber hey, das ist immer noch besser als eine völlig fremde Person, die du gerade erst kennengelernt hast, einzustellen. Also, warum nicht deinen Mitarbeitern ein kleines Dankeschön dafür geben, dass sie dir dabei geholfen haben, großartige Mitarbeiter zu finden? Es ist eine Win-win-Situation für alle Beteiligten.

 

Wie und wo fällt deine Stellenanzeige so richtig auf?

Wie und wo fällt deine Stellenanzeige am besten auf?

Wenn du auf der Suche nach neuen Mitarbeiter*innen bist, dann hast du sicher schon alle möglichen Kanäle ausgeschöpft. Von Jobportalen über Social Media bis hin zu persönlichen Kontakten hast du alles probiert. Aber wie wäre es, wenn du mal etwas kreativer wirst? Ich meine, denk mal darüber nach: Wo und wie fällt deine Stellenanzeige wirklich auf?

Eine Idee, die ich richtig cool finde, ist Plakatwerbung. Ja, du hast richtig gehört! Warum nicht einfach mal ein Plakat an deiner regionalen Tankstelle oder an anderen öffentlichen Orten aufhängen? Gerade wenn du jemanden vor Ort suchst, kann das eine geniale Möglichkeit sein, um potenzielle Bewerber*innen auf dich aufmerksam zu machen. Du könntest sogar ein witziges oder originelles Design verwenden, um noch mehr Aufmerksamkeit zu erregen.

Aber es gibt auch andere kreative Möglichkeiten, die du nutzen könntest. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Guerilla-Marketing-Ansatz? Stell dir vor, du suchst jemanden für einen Job im Bereich Design. Dann könntest du etwa ein paar deiner Produkte nehmen und sie an öffentlichen Orten ausstellen. Die Leute werden neugierig und fragen sich vielleicht, wer dahintersteckt. Wenn du dann noch eine clevere Stellenanzeige dazupackst, hast du gute Chancen, dass sich potenzielle Bewerber*innen bei dir melden.

Und vergiss nicht: Auch wenn du kreative Wege gehst, solltest du trotzdem sicherstellen, dass deine Stellenanzeige die richtigen Informationen enthält. Sei klar und präzise, was deine Erwartungen und Anforderungen angeht. Aber du kannst ruhig ein wenig Humor oder Persönlichkeit einbringen, um deine Anzeige von anderen abzuheben.

Wenn du dann Bewerbungen gesammelt hast, solltest du im Idealfall auch zu einem Bewerbungsgespräch kommen. Hier ist es wichtig, dass du einen guten Eindruck machst und auch deine Firma und die Position, die du anbietest, richtig präsentierst. Aber das ist ein Thema für einen anderen Artikel.

 

Wie du den Bewerber von dir überzeugst

Wie du deinen potenziellen Mitarbeiter von dir überzeugen kannst.

Wenn du einen Bewerber von dir überzeugen möchtest, ist es notwendig, dass du dich auf das bevorstehende Bewerbungsgespräch gut vorbereitest. Das bedeutet nicht nur, dass du dir Gedanken darüber machen solltest, welche Fragen du stellen möchtest, um herauszufinden, ob der Bewerber gut zu deinem Unternehmen passt. Es ist auch wichtig, dass du dem Bewerber das Gefühl gibst, dass du dich wirklich auf das Gespräch vorbereitet hast und seine Anwesenheit und seine Fähigkeiten schätzt. Wenn der Bewerber merkt, dass du wirklich an ihm und seinen Fähigkeiten interessiert bist, wird er sich wahrscheinlich wohler fühlen und positiver auf das Gespräch reagieren.

In den letzten Jahren hat sich viel auf dem Arbeitsmarkt verändert. Es gibt immer mehr Bewerber, die von Arbeitgebern eingestellt werden könnten, aber sich gegen eine Stelle entscheiden, aus Gründen wie Arbeitsbedingungen, Gehalt und anderen Faktoren. Deshalb solltest du dich gut auf das Gespräch vorbereiten und sicherstellen, dass der Bewerber sich bei dir wohlfühlt.

Es ist auch wichtig, dass du nicht nur die Hard-Skills des Bewerbers bewertest, sondern auch seine Soft-Skills. Passt er gut ins Team? Welchen Charakter bringt er mit? Eine Möglichkeit, dies herauszufinden, ist ein Persönlichkeitstest wie der 16 Personalities Test. Dieser Test gibt eine Einschätzung darüber, welche Art von Person der Bewerber ist, ob er eher eine Führungskraft, eine Person, die delegiert oder jemand ist, der pragmatisch und umsetzungsstark ist. Mit diesem Test kannst du besser verstehen, welche Art von Persönlichkeit du für deine Stelle benötigst.

Wenn du dich für einen Bewerber entschieden und ihn eingestellt hast, solltest du sicherstellen, dass er sich in deinem Unternehmen wohlfühlt. Du solltest dafür sorgen, dass er langfristig bei dir bleibt und das Gefühl hat, dass er Teil eines Teams ist. Hier können Team-Events oder andere Maßnahmen hilfreich sein, um das Zusammengehörigkeitsgefühl zu stärken.

Elon Musk hat einmal gesagt: „Die Qualität eines Unternehmens hängt von der Qualität der Mitarbeiter ab.“ Wenn du die richtigen Mitarbeiter gewinnst, wirst du dein Unternehmen erfolgreicher machen und wachsen lassen. Diese und weitere Themen besprechen wir auch unter anderem in unserer Mastermind. Wenn dich das interessiert, dann schreib uns gerne mal.

Ich hoffe, du konntest hier den einen oder anderen Tipp mitnehmen und wir lesen uns im nächsten Blogpost.

Dein Felix

 

Begeisterung ist der Beginn von Neuem.

Kontaktiere mich und besuche mein Social Media.

Felix Thönnessen hat 4,84 von 5 Sternen 739 Bewertungen auf ProvenExpert.com